First week of our film shooting:

The german students arrived on the 1st of August and since then we shot in Cinema Jenin, on a big wheel, on a tractor. We went swimming, we eat wonderful food, we meet great people. The Crew is happy, the sun is shinging. Let’s look foward to the next week!

Die Dreharbeiten haben begonnen! The film shooting has begun!

Seit dem 23. Juli sind wir in Israel/Palästina. Die Produzenten/Regisseure Victoria Schmidt, Alexander Peiler sowie Kameramann und Co-Autor Bernd Kirchhöfer nutzen gemeinsam mit den Kollegen Mohammed Dasuqi (Kameramann) und  Mustafa Staiti (Tonmann) die erste Woche für die Vorbereitung, erste Testaufnahmen und Drehortscouting in Tel Aviv, Jerusalem, Jenin und Umgebung.

Since the 23rd of July we are in Israel and Palestine. The producers and directors Victoria Schmidt, Alexander Peiler as well as photographer and co-author Bernd Kirchhöfer prepare the shooting, scout locations, do test shoots together with Mohammed Dasuqi (director of photography) and Mustafa Staiti (sound) in Tel Aviv, Jerusalem and Jenin.

20160727_134257

Unsere bisherigen Sponsoren

Heute möchten wir uns ganz herzlich bei unseren bisherigen Sponsoren bedanken! Mit ihrer Hilfe können wir unser Projekt realsisieren, können die Flüge, die Unterkunft, die Verpflegung  und Gehälter zahlen.

Allianz Marburg – Andreas Bässe

Jackstädt Stiftung Wuppertal

Volksbank Wuppertal

Konrad- Adenauer- Stiftung, Ramallah

Stiftung Begegnung

Freundeskreis des Hessischen Landestheater Marburg

Wir brauchen aber noch weitere Spenden, u.a. für Equipment, weitere Gehälter und Transportkosten vor Ort in Palästina. Uns fehlen noch 5000 EUR.

Deshalb untersützt uns bitte auf

https://www.startnext.com/youngoddities

Ihr könnte euch sogar euren Namen im Abspann sichern oder eine DVD oder sogar Tickets zur Sneak Preview!!!

 

Unsere Schüler in Palästina

downloadfile-5von links: Maisa Asir (Marketing Cinema Jenin), Sima Nasri, Fatoom Jarrar, Sara Al Qasem, Dr. Lamei Asir (Chef Cinema Jenin), Ayman Nasri (Guest House Cinema Jenin), Yaman AL Ghool, Qais Nasri

Wir freuen uns wahnsinnig auf die Zusammenarbeit und aufs Kennenlernen im August!

Wir bitten euch um Spenden

Jetzt ist Young Oddities auch auf Startnext vertreten. Wir freuen uns über jeden Beitrag von euch.

Wir möchten mit euren Spenden für dieses einmalige Filmprojekt die gesamten Kosten der teilnehmenden Jugendlichen aus Deutschland und Palästina finanzieren. Und wir bieten euch eine Menge Dankeschöns, die ihr als Unterstützer unseres Vorhabens zugesandt bekommt. Wir, die Jugendlichen aus Marburg, Wuppertal und Jenin sagen danke für eure Mithilfe.

Denn wer, wenn nicht wir. Wann, wenn nicht jetzt. Wir wollen mit unserem Film ein starkes Zeichen setzen, dass ein Miteinander der Kulturen Berge versetzen kann.

Herzlich,

die Jugendlichen der Marburger Elisabeth-Schule, des Jugendclubs der Wuppertaler Bühnen und des Kulturcenters Cinema Jenin.

 

 

 

Unterstützt uns! Support us!

 

 

Für alle, die uns unterstützen wollen, sind hier die Kontodaten.

Die Spenden sind steuerlich absetzbar!

Bitte beim Spenden die vollständige Adresse angeben, um die Bescheinigung zu erhalten, weitere Infos unter

http://www.stiftungbegegnung.de/home/unterstuetzen-sie-uns/spenden/

Stiftung Begegnung

Verwendungszweck: Young Oddities

Sparkasse Gütersloh

IBAN: DE82 4785 0065 0000 0588 93
BIC: WELADED1GTL

 

For everyone, who wants to support us, here are the account data.

The donation is tax free!

For more info go to:

http://www.stiftungbegegnung.de/home/unterstuetzen-sie-uns/spenden/

Stiftung Begegnung

Verwendungszweck: Young Oddities

Sparkasse Gütersloh

IBAN: DE82 4785 0065 0000 0588 93
BIC: WELADED1GTL

Elisabethschule Marburg

Wir dürfen heute mit großer Freude unsere SchülerInnen aus Marburg vorstellen. Alle 4 kommen von der Elisabethschule Marburg und sind 16 Jahre. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

von links: Hannah Benecke, Cora Röschlein, Alexander Peiler, Noemi Mbutcho, Victoria Schmidt, Lino Haupt, Michael Pietsch (Theaterpädagoge Theater Marburg)

Marburger SchülerInnen mit Peiler, Schmidt und Pivi